Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aus dem Rathaus

Autobahn A113 wird wieder automatisch geregelt

Die defekten Nässesensoren sind endlich repariert

Die defekten Nässesensoren auf der Autobahn 113 seien repariert, eine Geschwindigkeitsregulierung finde jetzt wieder durch die elektronische Beschilderung statt, teilt der zuständige Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz mit. Die Blechbeschilderung 60km/h bei Nässe wurde inzwischen abgebaut. „Ich bin froh, dass dieses Problem behoben wurde. So hat die lästige alljährliche Sommerbaustelle auf der A113 doch eine spürbare Verbesserung gebracht“, so Tino Oestreich aus der Fraktion DIE LINKE. Oestreich hatte Anfang des Jahres beantragt, die elektronische Beschilderung wieder in Betrieb zu nehmen. Die Autobahn A113 ist mit elektronischen Geschwindigkeitsanzeigen ausgestattet, die auch bereits für zahlreiche Gefährdungslagen, etwa Stau und Sperrungen, genutzt werden. Auch für Geschwindigkeitsbegrenzungen bei Nässe werden diese Anzeigen eingesetzt. Trotz umfangreicher Sanierungen in den letzten Jahren war zunächst auf kleinen Abschnitten die blecherne Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60 km/h bei Nässe noch vorhanden.


Den aktuellen Stand der Anträge und Anfragen sowie weitere Informationen rund um die Bezirksverordnetenversammlung können Sie im bezirklichen Informationsystem Allris abfragen.

Kontakt:

Rathaus Treptow
Raum 205
Neue Krugallee 4,
12435 Berlin

Telefon: 030  533 76 07
Fax: 030 58 60 07 20
E-Mail: mail@linksfraktion-tk.de

Sprechstunden:

Montag: 15 - 18 Uhr
Dienstag: 12 - 17 Uhr
Donnerstag: 15 - 18 Uhr