Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Grünfläche an der Rudower Straße wird nicht mit Grundschule bebaut

Grünfläche Rudower Straße (Screenshot Google Maps)

Gute Nachrichten für Niederschöneweide. Die Grünfläche an der Rudower Straße wird vorerst nicht wie ursprünglich geplant für einen neuen Grundschulstandort genutzt, teilt das Bezirksamt mit. Die Bezirksverordnetenversammlung hatte im März 2021 den Antrag der Fraktionen DIE LINKE und SPD beschlossen, nach Alternativen zu suchen und die Anwohnerinnen und Anwohner in die laufenden Planungen einzubeziehen.

Dringend benötigte Grundschulplätze in Niederschöneweide sollten nach ursprünglicher Planung auf einer kleinen Grünfläche zwischen dichter Wohnbebauung und Gleisanlagen an der Rudower Straße entstehen. Dagegen regte sich Widerspruch der Anwohnenden. Besonders brisant war in diesem Zusammenhang die langfristig billige Vergabe eines nahen und bezirkseigenen Schulgebäudes an eine Privatschule.

Im Schlussbericht zum Antrag schreibt das Bezirksamt nun, die Fläche in der Rudower Straße sei zwar langfristig für den Schulbau vorgesehen, werde mittelfristig aber nicht nötig. Der Bedarf werde vorerst über veränderte Einschulungsbereiche und Kapazitätserweiterungen an anderen Schulen gedeckt.

Dazu erklärt Philipp Wohlfeil, Fraktionsvorsitzender der Fraktion DIE LINKE Treptow-Köpenick und Mitglied im Schulausschuss:

„Die nicht gerade üppigen Wohnverhältnisse in der Rudower Straße auch noch durch einen Neubau auf einer angrenzenden Grünfläche zu verschlechtern, während in unmittelbarer Nähe ein Schulstandort an eine Privatschule vergeben würde, hielte ich für skandalös und nicht vermittelbar. Um so mehr begrüße ich, dass das Bezirksamt sich unsere Anfragen und den Antrag offenbar zu Herzen genommen hat und auf einen Neubau an dieser Stelle vorerst verzichtet. Sehr dichte Bebauung wird so vermieden und die auch für das Stadtklima wichtige Grün- und Erholungsfläche bleibt erhalten. Für zukünftigen Schulneubau muss das Amt sich aber schon jetzt auf die Suche nach geeigneten Flächen machen.“

 

Ansprechpartner:

Philipp Wohlfeil
Fraktionsvorsitzender
wohlfeil@linksfraktion-tk.de
 

 

Antrag VIII/1174 Alternative Planungen zum Grundschulstandort Rudower Straße

Schriftliche Anfrage VIII/1295 Teure Fehlplanung zulasten des öffentlichen Grundschulangebots

Schriftliche Anfrage VIII/1306 Alternative Planungen Grundschulstandort Niederschöneweide

Verwandte Nachrichten

  1. 14. September 2020 Alternative Planungen zum Grundschulstandort Rudower Straße

Den aktuellen Stand der Anträge und Anfragen sowie weitere Informationen rund um die Bezirksverordnetenversammlung können Sie im bezirklichen Informationsystem Allris abfragen.

Kontakt:

Rathaus Treptow
Raum 205
Neue Krugallee 4,
12435 Berlin

Telefon: 030 533 76 07
E-Mail: mail@linksfraktion-tk.de

Sprechstunden:

Sprechzeiten nur nach Voranmeldung. Wir sind telefonisch oder online erreichbar. 

Montag: 15 - 18 Uhr
Dienstag: 12 - 17 Uhr
Donnerstag: 15 - 18 Uhr