Älteste Bürgerin Treptow-Köpenicks - Weingart: „Hier lässt sich gut alt werden“

Aus dem Rathaus
BezirkeDemokratie und BürgerbeteiligungGesundheitSeniorenSozialpolitikTreptow-Köpenick

Bild: Bezirksstadträtin Carolin Weingart und Hartmut Gröpler von der Sozialkommission gratulierten Gertrud Oertel zum 109. Geburtstag.


Anlässlich des 109. Geburtstages von Gertrud Oertel am 11. November 2023 überreichte die Bezirksstadträtin für Soziales, Gesundheit, Arbeit und Teilhabe Carolin Weingart gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Sozialkommission 27 Niederschöneweide, Herrn Hartmut Gröpler, die Glückwünsche des Regierenden Bürgermeisters von Berlin und des Bezirksamtes Treptow-Köpenick.

Frau Oertel ist 1914 in Seddin geboren und in Michendorf aufgewachsen. Nach Berlin ist sie für ihren Beruf bei der Bahn gezogen. Als Alleinstehende hat sie ein Kind aus dem Kinderheim in der Südostallee adoptiert. Inzwischen wohnt Frau Oertel gemeinsam mit ihrem Kater in einer Senioren-Wohngemeinschaft in Niederschöneweide.

Im Bezirk Treptow-Köpenick leben derzeit 73 Menschen, die das bemerkenswerte Alter von 100 Jahren und älter erreicht haben. Dieses hohe Alter erreichen überwiegend Frauen. Frau Oertel ist mit ihren 109 Jahren derzeit die älteste Bürgerin im Bezirk.

Carolin Weingart hierzu: „Treptow-Köpenick ist ein Ort, in dem es sich gut alt werden lässt. Jeder Mensch, der 100 Jahre alt wird, stellt mit seiner Lebenserfahrung eine Bereicherung für unsere Gemeinschaft dar. Ich danke allen Ehrenamtlichen, die dazu beitragen, dass sich die hochaltrigen Menschen in Treptow-Köpenick wohl fühlen und sie bei Bedarf an die zuständigen Stellen im Amt für Soziales oder dem Gesundheitsamt vermitteln können.“

Im Auftrag des Amtes für Soziales beteiligen sich ungefähr 300 Ehrenamtliche in Sozialkommissionen und Sondersozialkommissionen. Etwa zwei Drittel davon engagieren sich im Gratulationsdienst. Sie besuchen Menschen zum 80., 85. und ab dem 90. Geburtstag jährlich und überreichen eine Glückwunschkarte samt kleinem Präsent. Bürgerinnen und Bürger, die ihren 100. Geburtstag feiern, werden darüber hinaus von einem Bezirksamtsmitglied zu ihren Geburtstagen besucht. Insgesamt 29 Sozialkommissionen übernehmen monatlich etwa 750 Gratulationen im Bezirk.

Die Sozialkommissionen sind immer auf der Suche nach ehrenamtlichen Hel­fer:innen, die sich engagieren und den Gratulationsdienst unterstützen möchten. Hierbei können Kontakte geknüpft werden, interessante Gespräche entstehen und es wird über die vielfältigen sozialen Angebote im Bezirk informiert. Bei Bedarf stehen das Amt für Soziales und niedrigschwellige Prävention und Beratung zur Unterstützung bei Pflege und Mobilität zur Verfügung.

Wer sich gesellschaftlich engagieren und den Gratulationsdienst unterstützen möchte, dem steht das Ehrenamtsbüro des Amtes für Soziales gern für weitere Informationen zur Verfügung: Tel: (030) 90297 – 6152, E-Mail: sozialamt.ehrenamt@ba-tk.berlin.de.


Dieser Artikel stammt aus dem blättchen vom Dezember 2023.  Die Zeitungen des Bezirksvorstandes und der Fraktion können hier runtergeladen werden. Beide Zeitungen gibt es auch als kostenloses Abo.