Gemeinsam gegen Angst - Woche der Seelischen Gesundheit in Treptow-Köpenick

Aus dem Rathaus
BezirkeDemokratie und BürgerbeteiligungGesundheitSozialpolitikTreptow-Köpenick

Vom 10. bis zum 20. Oktober fand die Woche der Seelischen Gesundheit unter dem aufmunternden Motto „Zusammen der Angst das Gewicht nehmen“ statt. Die Aktionswoche setzte sich intensiv mit dem Thema Ängste in Krisenzeiten auseinander und hatte das Ziel, persönliche und gesellschaftliche Strategien für einen gesunden Umgang mit Unsicherheit und Überforderung zu finden.

Unter der Schirmherrschaft von Carolin Weingart (DIE LINKE), Bezirksstadträtin für Soziales, Gesundheit, Arbeit und Teilhabe wurden in Treptow-Köpenick zahlreiche Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bereitgestellt. ALEGRIA – Institut für Zirkustherapie bot präventive Maßnahmen zur Förderung der seelischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen an. Das KungerKiezTheater beeindruckte mit vielfältigen Theateraufführungen zu verschiedenen Themen.

Ein Höhepunkt der Woche war die Fachtagung der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft des Bezirks Treptow-Köpenick (PSAG) unter dem Titel „Was tun, wenn die Seele Schnupfen hat?“. Die Veranstaltung ermöglichte einen tiefen Einblick in die Herausforderungen und Lösungsansätze bei psychischen Erkrankungen.

Bezirksstadträtin Carolin Weingart betonte die zunehmende Relevanz psychischer Gesundheit in Zeiten globaler ­Herausforderungen: „Psychische Erkrankungen nehmen messbar zu. In Treptow-Köpenick steht ein breites Hilfe- und Unterstützungsnetz zur Verfügung. Dieses sichtbar zu machen und darüber hinaus Möglichkeiten aufzuzeigen, die der seelischen Gesundheit dienen, ist Anlass, dass sich auch Treptow-Köpenick an der Woche der Seelischen Gesundheit so vielfältig beteiligt.

Ich danke allen Veranstalterinnen und Veranstaltern für die Planung und Umsetzung der spannenden Angebote.“

Mehr zum Bündnis Seelische Gesundheit gibt es unter: www.seelischegesundheit.net


Dieser Artikel stammt aus dem blättchen vom November 2023.  Die Zeitungen des Bezirksvorstandes und der Fraktion können hier runtergeladen werden. Beide Zeitungen gibt es auch als kostenloses Abo.